Foto: Foster + Partners Bitte scrollen
Zweiter Standort in Macau eröffnet

Apple Cotai Central: "Oase der Ruhe" inmitten einer pulsierenden Stadt

Sonntag, 01. Juli 2018, 14:12 Uhr
R697 Apple Cotai Central Macau, Macau

"Apple Cotai Central bietet eine beruhigende Ergänzung zu dem Trubel und der Aufregung in Macau, und schafft einen einladenden und besinnlichen Raum, wo Technologie, Unterhaltung und Kunst zusammenkommen.", heißt es einleitend in der offiziellen Beschreibung von Foster + Partners, dem für den Entwurf verantwortlichen Architekturbüro und langjährigen Partner von Apple.

Apple Cotai Central eröffnete am vergangenen Freitag, 29. Juni um 18 Uhr Ortszeit, und zeigt auf eine beeindruckende Art und Weise wie ein Spiel mit traditionellen kulturellen Aspekten in der kommerziellen Architektur berücksichtigt werden können—vor allem aber auch, dass längst nicht jeder Apple Store zwangsweise dem anderen gleicht.

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Aristo · Danke!

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: MC · Danke!

Macau ist für chinesische Verhältnisse eine eher kleine Stadt. Mit nur 7 km² ist die Halbinsel so klein, dass man sie gut zu Fuß erkunden kann. Es ist der einzige Ort in China, wo Glücksspiele offiziell erlaubt sind, daher wird die Stadt oft auch das "Las Vegas des Ostens" genannt. Dort, wo während der Kolonialherrschaft Fassaden bröckelten, hat sich in den letzten Jahren die Unterhaltungsindustrie manifestiert. Trotz des oberflächlichen Charmes eines Vergnügungszentrums bietet die "kleine, interessante Schwester von Hong Kong" viel mehr. Die kontrastreiche Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China ist von portugiesischen als auch von asiatischen Einflüssen geprägt und insbesondere aufgrund der opulent renovierten Altstadt, die stark an Lissabon erinnert, für über 31 Millionen Touristen im Jahr interessant, die sich zwischen Tradition und Moderne verlieren wollen. Es wundert daher wenig, dass Apple sich trotz der eher geringen Einwohnerzahl von 500.000 Menschen entschieden hat, einen zweiten Apple Store auf der Halbinsel sechzig Kilometer westlich von Hong Kong zu eröffnen.

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Engadget

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Danomad Kuan via Instagram

In unmittelbarer Nachbarschaft zu mehrere Hotelanlagen, Spielcasinos, verschiedenen Veranstaltungsorten, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, die im gesamten Hafen­gebiet als Cotai Strip zusammengefasst werden, befindet sich der neue, mittlerweile 50. Apple Store in Großchina. Im starken Gegensatz zu den eher klassischen Design des im Jahr 2016 eröffneten Apple Galaxy Macau, bietet der neue Apple Store einige Neuerungen und einzigartige Gestaltungselemente, die mit der asiatischen Kultur verwoben sind.

Bereits im April erreichten die Redaktion die ersten Fotos, die die grundsätzliche Form von Apple Cotai Central erahnen ließen. Apple hat in der zweiten Juniwoche den Standort dann offiziell mit einem dunkelgrünen Motiv aus wellenförmigen Linien angekündigt, das anscheinend das Mosaikmuster vom Senado-Platz aufgegriffen und neu interpretiert hat. Die Farbe Grün sollte vielleicht schon ein wichtiger ein Hinweis sein: In der chinesischen Fünf-Elemente-Lehre wird grün dem Holz zugeordnet, auch wenn Bambus aus botanischer Sicht zu der Familie der Gräser zählt.

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Foster + Partners

Hat man die einladenden, von Bambus gesäumte Plaza direkt vor Apple Cotai Central betreten, lässt sich beobachten, wie die quaderförmige Konstruktion von Apple Cotai Central ähnlich wie eine Papierlaterne in der abendlichen Dämmerung zwischen den Neonreklamen der umliegenden Hotels und Vergnügungszentren leuchtet. Die Fassade besteht erstmalig für einen Apple Store aus einem Verbund von Glas und Stein. Fünf Glas- und eine lediglich 1 Millimeter dünne Steinschicht verleihen dem Gebäude eine unverwechselbare Substanz von halbtransparenten Steinwänden. Die Kombination erinnert an eine Himmelslaterne, wie sie vor fast 2000 Jahren in China entwickelt wurden. Die "first-of-its-kind" Bauweise lässt tagsüber natürliches Licht in die Räumlichkeiten, sorgt für eine angenehme Helligkeit und weiche Schatten und verhindert aber gleichzeitig das Eindringen der Hitze im subtropischen Klimas von Macau.

Ruhig. Wie Stille, aber nicht wirklich still.

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: cnBeta

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: cnBeta

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Aristo · Danke!

Im Inneren setzt sich die Reise in die Stille fort. Ein sehr präsenter Bambushain erhebt sich im Atrium über beide Etagen bis hoch zum Oberlicht. Das aus insgesamt neun Segmenten bestehende Dachfenster hat nach unten gerichtete, pyramidenförmige Öffnungen, die natürliches Licht bis tief in die Innenräume scheinen lassen. Im Erdgeschoss bieten sattelbraune Lederbänke und das Forum vor der 8K-Videowall genügend Platz zum Verweilen an.

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Foster + Partners

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Danomad Kuan via Instagram

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Foster + Partners

Lässt man seinen Blick sitzend schweifen, bemerkt man, dass das Erdgeschoss von einer reinen Glasfassade umhüllt ist, die eine ungestörten Aussicht nach draussen ermöglicht. Nach draussen, wo eine Wand aus Bambus sich schützend um den Quader und die Plaza schmeichelt und so ein gewisses Gefühl von Geborgenheit vermittelt. Hier verschmelzen vielleicht die Grenzen zwischen Innen und Außen. Aus der Ferne wird durch die unterbrochene Steinfassade der Vergleich mit einer nach unten offene Papiertüte verstärkt. Apple Cotai Central schafft mit seiner Bauweise eine eigene ruhige Welt, die von der sonst eher von Superlativen geprägten Umgebung geschützt erscheint.

Ruhig. Wie Stille, aber nicht wirklich still.
Nur so schön leise im Vergleich.

Apple Cotai Central in Macau — Foto: flora分享 via Weibo

Alle anderen Elemente sind unverkennbar. Die Inneneinrichtung folgt mit dem Forum, den Avenues und einem Boardroom den aktuellen Designrichtlinien eines modernen Apple Stores. Lediglich die bekannten Holztische wurden mit horizontale LED-Lampen ergänzt, die in den Abendstunden für eine ausreichende Beleuchtung des Produktportfolios von Apple sorgen. Apple hat bereits im Apple Grand Central in New York (USA) ähnliche Lampenkonstruktionen im Einsatz.

Ich werde oft gefragt, warum ich in jeder Stadt möglichst den Apple Store besuchen möchte—zumindest gleich nach dem ich mich in einer lokalen Rösterei mit einem Kaffee versorgt habe. "Böse Zungen" behaupten, der Apple Store der Stadt ist gar entscheidend bei meiner Auswahl der Urlaubsziele oder Ausflüge. "Kennst Du einen, kennst Du alle.", heißt es oft. Mit den neuen Apple Cotai Central in Macau widerlegt Apple diese Behauptung gekonnt und zeigt, dass regionale Eigenheiten in der Konzeption und Gestaltung eine Rolle spielen können—und letztendlich vielleicht berücksichtigt werden müssen, wenn man sich als Treffpunkt und "modern-day town square" einer Stadt etablieren möchte.

Weitere Impressionen von Apple Cotai Central

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Danomad Kuan via Instagram

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Engadget

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Danomad Kuan via Instagram

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Danomad Kuan via Instagram

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central: Eingang vom anliegenden Einkaufszentrum — Foto: Foster + Partners

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central: Eingang vom anliegenden Einkaufszentrum — Foto: Alex via Instagram

Apple Cotai Central

Apple Cotai Central in Macau — Foto: Aristo · Danke!
Aus dem Archiv. Weitere Artikel über Cotai Central (0)