Foto: Foster + Partners Bitte scrollen
Apple Park Visitor Center offiziell eröffnet

Willkommen bei Apple in Kalifornien

Sonntag, 19. November 2017, 22:38 Uhr
R824 Apple Apple Park Visitor Center Cupertino, USA

Cupertino dürfte auf der Liste der 100 Orte auf der Welt, die man einmal im Leben gesehen haben muss, nicht unbedingt vertreten sein und nüchtern betrachtet gibt es eigentlich keinen triftigen Grund, ohne offizieller Einladung dem Hauptquartier von Apple in Cupertino einen Besuch abzustatten. Und dennoch steht ein Ausflug in die ca. 70 km südlich von San Francisco entfernte Stadt auf der Tagesordnung vieler Touristen in der Bay Area. Mit der Eröffnung des neuen Apple Park Visitor Center hat Apple das Angebot für pilgernde Besucher erweitert und nach dem Steve Jobs Theater zur Keynote im September einen weiterer Teil des neuen Hauptsitzes offiziell eingeweiht.

Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA

Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: Foster + Partners

Inmitten einem Olivenhain wird das neue Besucherzentrum, das seit dem 17. November für die Öffentlichkeit zugänglich ist, vom kreisrunden Bau der neuen Zentrale durch die North Tantau Avenue getrennt. Es liegt östlich vom Apple Park, ausserhalb des neuen 71 Hektar großes Campus des Unternehmens, an ein Wohngebiet angrenzend.

Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA

Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: Karen via Instagram

Das Apple Park Visitor Center besteht aus drei hellen und geräumigen Bereichen, die als eine Einheit zusammengefasst durchgehend von an allen Ecken abgerundeten Glaspaneelen umhüllt sind. Das Dach aus Kohlestofffasern scheint zu schweben und wird nur von einigen in Stein umfassten Kernen ohne weitere Fremdstützen getragen. Auf andere, gegebenenfalls störende Elemente wurde bewusst verzichtet. Neben den Materialien Stein, Glas und Carbon wurde für die Konstruktion des Besucherzentrums auch Holz verwendet, obgleich auf eine eher zurückhaltende Art und Weise. Das für den Entwurf verantwortliche Architekturbüro Foster + Partners begründet den Einsatz mit der "einladenden Wärme", die die hölzerne und sanft erleuchtete Decke erzeugt. Die transparente Architektur des Glaspavillons wird vor dem Hintergrund vieler Olivenbäume in der weitestgehend künstlich geschaffenen kalifornischen Landschaft, wie wir es von Apple gewohnt sind, gekonnt inszeniert.

Einen aufmerksamen Beobachter wird nicht entgangen sein, dass hinsichtlich der Gestaltung und Konstruktion eine sehr ähnliche Beschreibung auf Apple Michigan Avenue zutrifft, der nur wenige Wochen zuvor in Chicago eröffnet hat. Apple hat sich bereits vor längerer Zeit von dem eher kühlen, technischen und von Stahl und Glas geprägten Interior-Design abgewendet, das noch an vielen klassischen Standorten zu finden ist.

Treppenhaus im Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: Ani Agassi via Instagram

Apple selbst beschreibt das Apple Park Visitor Center als eine "einzigartig gestaltete architektonische Erweiterung des neuen Campus", und auch Foster + Partners betont, dass "zahlreiche Elemente aus dem Hauptgebäude nachgebildet wurden, um den Besuchern einen Eindruck von der architektonischen Präzision im Apple Park zu vermitteln."


Ausstellung, Verkaufsfläche, Dachterrasse und ein Café: Das Apple Park Visitor Center bietet insgesamt ein vierteiliges Erlebnis. Ein Erlebnis mit Einschränkungen.

Ausstellung

Wie es im Inneren des ca. 260 000m² großen ringförmigen Hauptgebäude aussieht, haben bisher nur wenige Aussenstehende erleben dürfen. Der Journalist Steven Levy gehört zu diesen kleinen Kreis dazu, im Mai diesen Jahres erschien seine lesenswerte Reportage im Magazin Wired. Und weil auch für die Besucher von Apple Park bewusst alles außerhalb ihrer Reichweite liegt, hat Apple im Ausstellungsbereich ein Modell aufgebaut.

Der Ausstellungsbereich im Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA

Ausstellungsbereich im Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: Apple

Der Ausstellungsbereich im Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA

Ausstellungsbereich im Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: Apple

Das Modell vom Apple Park aus Aluminium wird mit Hilfe von Augmented Reality "zum Leben erweckt" und lädt die Besucher dazu ein, das in persona unerreichbare Gelände samt allen Gebäuden auf recht eindrucksvolle Weise zu erkunden: Hält man eines der iPads vor die Leichtmetallstruktur wird das verkleinerte, starre Abbild zu einer lebendigen Wirklichkeit—zu einer detaillierten interaktiven Informationsgrafik mit joggenden Mitarbeitern, fahrenden Autos und Dächern, die man anheben kann, um in die einzelnen Gebäude hineinzusehen. Umweltorientierte Informationen über "das größte natürlich belüftete Gebäude der Welt" und seine Solaranlagen runden die Präsentation ab.

3D-Modell des Apple Parks im Apple Park Visitor Center

3D-Modell des Apple Parks im Apple Park Visitor Center — Foto: Tim

3D-Modell des Apple Parks im Apple Park Visitor Center

3D-Modell des Apple Parks im Apple Park Visitor Center — Foto: cadenzasong

Augmented Reality am 3D-Modell des Apple Parks im Apple Park Visitor Center

Augmented Reality am 3D-Modell des Apple Parks im Apple Park Visitor Center — Foto: 捌月玖日未央

Augmented Reality am 3D-Modell des Apple Parks im Apple Park Visitor Center

Augmented Reality am 3D-Modell des Apple Parks im Apple Park Visitor Center — Foto: 捌月玖日未央
Augmented Reality am 3D-Modell des Apple Parks im Apple Park Visitor Center — Video: Apple

Apple Store

Der Apple Store nimmt den zentralen Teil des Besucherzentrums für sich ein. Neben der gesamten Produktpalette bietet das Apple Park Visitor Center exklusive Apple- und Apple Park-Artikel, darunter T-Shirts, Stoffbeutel und Postkarten, an. Leider beschränkt sich das Angebot an T-Shirts lediglich auf zwei einfache Motive in sechs Farben, jene sechs Farben die zwischen 1977 und 1998 das regenbogenfarbene Logo von Apple prägten. Ich persönlich vermisse die kreativen T-Shirts, die mit dem Aufdruck "I visited the Apple campus. But that’s all I’m allowed to say." oder "Siri, remind me to wash this T-Shirt." mehr Charme und Witz hatten, als die 40 Dollar teure Degradierung zu einer bunten Werbefläche für die Firmenzentrale des größten und erfolgreichsten Unternehmen der Welt.

Einem geübten Auge dürften jedoch die bisher einzigartigen Avenues auffallen. Sei es das in Frankreich handbemalte "Schaufenster", das gekonnt die Apple Watch Hermés und die dazugehörigen Armbänder inszeniert, oder die animierte iTunes-Musiknote, die das vor Ort erhältliche Kopfhörerangebot illustriert. Die Avenue zum Thema Fotografie zeigt die als "World Gallery" im Jahr 2015 gestartete und mittlerweile sehr bekannte und mehrfach ausgezeichnete Kampagne Shot on iPhone mit einem neuen Thema und schafft einen direkten Bezug zum Standort: Alle auf den iPhones gezeigten Fotos sind Detailaufnahmen vom Apple Park, die die Feinheiten und Besonderheiten der Architektur hervorheben.

Apple Store im Apple Park Visitor Center in Cupertino

Apple Store im Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: Apple

Apple Store im Apple Park Visitor Center in Cupertino

Apple Store im Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: Apple

Apple Store im Apple Park Visitor Center in Cupertino

Apple Store im Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: Apple

Es ist nicht bekannt, ob Apple Infinite Loop, nur wenige Kilometer vom Apple Park entfernt, schliessen wird. Bisher galt der ehemals als Apple Company Store bekannte Standort als einziger Ort, an dem die regelmäßig in neuen Editionen erhältlichen T-Shirts und andere Merchandising-Artikel erworben werden konnten.

Dachterrasse

Diejenigen, die einem Selfie mit der Firmenzentrale im Hintergrund nicht widerstehen können, können sich auf die Dachterrasse begeben, um dort den Blick auf das Hauptgebäude und einige der 9.000 Bäume auf dem Gelände zu genießen. Erfahrungsberichten zufolge bietet das Panorama vom Dach des Besucherzentrums aber schon jetzt nur teilweise einen Ausblick auf das größere kreisförmige Objekt im Kern des Apple Parks. Wenn die Landschaftsarbeiten beendet sind und die Baumkronen sich füllen, besteht die Möglichkeit, dass den Besucher diese Aussicht vielleicht genommen werden könnte. Auf der dem Wohngebiet zugewandten Seite ist übrigens ein großflächiger Sichtschutz angebracht, der einen neugierigen Blick in Nachbars Garten verwehrt.

Dachterrasse im Apple Park Visitor Center

Dachterrasse im Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: Apple

Dachterrasse im Apple Park Visitor Center

Dachterrasse im Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: Apple

Dachterrasse im Apple Park Visitor Center

Dachterrasse im Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: @tarosite

Café

Das Café bietet Sitzgelegenheiten im Innen- und Außenbereich und ist eine gute Gelegenheit, vor der Weiterreise den erhöhten Herzschlag bei einem Getränk und kleinere Smacks zu normalisieren und die kalifornische Sonne zu genießen.

Café im Apple Park Visitor Center in Cupertino

Café im Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: Apple

I visited the Mothership

Das Apple Park Visitor Center ist kein Besucherzentrum, in dem man sich für eine Tour durch den eigentlichen Apple Park anmelden kann. Es gibt auch keine Relikte aus Apples 41-jähriger Geschichte. Das Apple Park Visitor Center ist kein Museum, denn in Cupertino schaut man nicht gern zurück, wie Phil Schiller im Jahr 2012 einen vergleichbaren Vorschlag kommentiert:

"I don’t think this is a good idea for Apple. We are focused on inventing the future, not celebrating the past. Others are better at collecting, curating, and displaying historical items. It is not who we are or who we want to be." — Phil Schiller, SVP Worldwide Marketing

Apple Park Visitor Center im Apple Park Visitor Center — Foto: Yabin via Instagram

Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Quelle: Apple Maps

Möchte man seine Freunde mit einem Check-In beim Apple HQ begeistern, einen demütigen Blick in die unerreichbare Zentrale werfen oder die nur dort erhältlichen Artikel kaufen, so ist ein Besuch im Apple Park Visitor Center sicherlich empfehlenswert. Es ist ein Ort, der vom eigentlichen Geschehen bewusst getrennt ist. Ein Ort, an dem trotz einer sorgfältigen und perfekten Inszenierung nicht viel passiert. Ein Ort, der den weiten Weg zu rechtfertigen versucht und die Botschaft von gestalterisch-architektonischen und technologischen Höchstleistungen manifestieren möchte.

Dennoch ist und bleibt das Apple Park Visitor Center das Nächstbeste zu einem Spaziergang im Apple Park.

Apple Park Visitor Center in Cupertino, USA — Foto: Foster + Partners

Update vom Sa., 17.02.2018_____Der Beitrag wurde um ein offizielles Video von Apple ergänzt.

Aus dem Archiv. Weitere Artikel über Apple Park Visitor Center (0)